Der Verein Klassikkuppel


Firmennummer: CHE-288.007.829
Rechtsnatur: Verein
Eintragung: 06.02.2012

Mittel:
Mitgliederbeiträge, Erträge aus dem Vereinsvermögen oder Vereinstätigkeit und Schenkungen.

Zweck:
Der Verein bezweckt die ideelle und materielle Unterstützung zur Durchführung der Konzertreihe Klassikkuppel.

Präsident des Vorstandes: Olivier Mueller
Kassierin: Heidi Wilde
Mitglied des Vorstandes: Sebastian Kölliker


Vereinsstatuten

Art. 1.   Unter dem Namen Verein Klassikkuppel besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Art.  60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in Basel.

Art. 2.   Der Verein bezweckt die ideelle und materielle Unterstützung der Durchführung der Konzertreihe Klassikkuppel.

Art. 3.   Die Mittel des Vereins bestehen aus Mitgliederbeiträgen, Erträgen aus dem Vereinsvermögen oder der Vereinstätigkeit sowie Schenkungen.

Art. 4.   Mitglieder des Vereins können neben den Gründungsmitgliedern alle juristischen und natürlichen Personen sowie Körperschaften des öffentlichen und des privaten Rechts sein.

Art. 5.   Über die Aufnahme und den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes endgültig. Ein Rechtsanspruch auf die Aufnahme besteht nicht. Der Ausschluss kann auch ohne Angaben von Gründen erfolgen.

Art. 6.   Der Mitgliederbeitrag wird anlässlich der ordentlichen Generalversammlung festgesetzt. Für Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen.

Art. 7.   Jedes Mitglied kann seine Mitgliedschaft unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungs- Frist jederzeit aufkünden. Die vor Eingang des Kündigungsschreibens beschlossenen Mitgliederbeiträge sind jedoch in voller Höhe geschuldet.

Art. 8.   Die Organe des Vereins sind:

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. die Revisionsstelle, sofern gemäss Art. 69b des Schweizerischen Zivilgesetzbuches eine solche zu bestellen ist.

Art. 9.   Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie findet jedes Jahr mindestens einmal statt, wenn möglich in der ersten Hälfte des Kalenderjahres.

Art. 10. Die Mitgliederversammlung hat folgende Kompetenzen:

  1. Wahl des Vorstandes und seines Präsidenten
  2. Entlastung des Vorstandes
  3. Beschlussfassung über die Aufnahme und Abänderung der Statuten
  4. Beschlussfassung über Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
  5. Genehmigung von Jahresbericht und Rechnung
  6. Festlegung der Mitgliederbeiträge
  7. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  8. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

 

Art. 11. Eine Mitgliederversammlung findet auf Beschluss des Vorstandes sowie eines Fünftels der Mitglieder statt. Die Einladung ist allen Mitgliedern an ihre letzte bekannte Adresse mindestens 20 Tage im Voraus zuzuschicken (Poststempel). Zustellung per elektronische Post (Email) ist zulässig. Art. 17 bleibt vorbehalten.

Art. 12. Jedes Mitglied hat eine Stimme, juristische Personen und Körperschaften bestimmen ihre stimmberechtigten Vertreter selbst.

Art. 13. Der Vorstand hat folgende Kompetenzen:

  1. Vertretung des Vereins nach aussen
  2. Erstellen der Jahresrechnung und des Jahresberichts zuhanden der Mitgliederversammlung
  3. Reglung der Zeichnungsberechtigung
  4. Information der Mitglieder über laufende Geschäfte
  5. Beschlussfassung über alle Geschäfte, welche nach Gesetz und Statuten nicht einem anderen Organ zugewiesen sind.

Art. 14. Der Vorstand besteht aus maximal drei Mitgliedern. Der Vorstand konstituiert sich unter Vorbehalt von Art. 10. hiervor selbst.

Art. 15. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Er fasst seine Beschlüsse mit dem einfachen Mehr der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende. Zirkulationsbeschlüsse sind zulässig.

Art. 16. Die Amtszeit der Vorstandsmitglieder beträgt drei Jahre. Alle Mitglieder sind wieder wählbar.

Art. 17. Statutenänderungen sowie die Auflösung des Vereins kann von der Mitgliederversammlung nur mit mindestens drei Vierteln der Stimmen aller anwesenden Stimmberechtigten beschlossen werden, wobei die Einladung mit den entsprechenden Traktanden und Anträgen an sämtliche Mitglieder des Vereins dreissig Tage vor der Mitgliederversammlung abgesandt werden müssen (Poststempel). Zustellung per elektronische Post (Email) ist zulässig.

Art. 18. Für sämtliche anderen Beschlüsse und Wahlen ist jeweils ein einfaches Mehr der anwesenden Stimmen erforderlich.

Art. 19. Bei einer Auflösung ist das Vereinsvermögen nach Tilgung aller Verbindlichkeiten entsprechend dem bisherigen Vereinszweck zu gebrauchen. Ein Rückfall des Vereinsvermögens an die Vereinsmitglieder bleibt ausgeschlossen.

 

Genehmigt, 03.02.2012