Klassikkuppel 2016: Schwanengesang

06.-10.03.2016, Kuppel Basel

Programm: J. S. Bach: Kunst der Fuge
sowie eine Eigenkomposition von Mathias Inoue

Sechste Klassikkuppel: Schwanengesang mit:
Violinen: Gabrielle Maillard und Mathias Inoue
Viola: Caterina Comas Hervada
Violoncello: Miguel Ángel González González
Orgel: Adrien Pièce
Piano: Ioana Ilie
Leitung: Mathias Inoue
Produktionsassistenz: Sebastian Kölliker und Michel Bannier
Konzept & Produktionsleitung: Olivier Mueller


Klassikkuppel 2015: Adelina Oprean

12.-16.04.2015, Kuppel Basel

Programm

Pablo de Sarasate (1844–1908): Zigeunerweisen (1878)
John Williams (*1932): „Theme From Schindler’s List“ (1993)
Maurice Ravel (1875–1937): Sonate für Violine und Violoncello (1920–1922)

PAUSE

Ioana Ilie (*1988) und Mathias Inoue (*1989): ADElina. Eine Hommage. (2015)
Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840–1893): Streichsextett in d-Moll „Souvenir de Florence“ op. 70 (1890–1892)

Fünfte Klassikkuppel: Adelina Oprean mit
Violine: Adelina Oprean, Mathias Inoue, Momoko Kawamoto,
Elisabeth und Inessa Kulmer
Viola: Diana Alexandru, Andrei Harabagiu
Cello: Conradin Brotbek, Rustem Khamidullin
Piano: Ioana Ilie
Leitung: Adelina Oprean und Mathias Inoue
Produktion: Sebastian Kölliker
Konzept & Produktionsleitung: Olivier Mueller

Wir danken:
Bürgergemeinde der Stadt Basel, Claire Sturzenegger-Jeanfavre Stiftung, Classicpoint.ch,
Migros Kulturprozent, Musik Hug, Radio-Swiss-Classic, Schlöhlein Basel, Schweizer
Interpretenstiftung, SwissLife Stiftung Perspektiven und einer stillen Gönnerin.

Barbara Baumgartner, Salome Bessenich, Boris Brüderlin, Brigitte Fässler, Caroline
Gehring, Nico Grüninger, Uwe Heinrich, Noé Herrmann, Rosmarie Inoue, Shigeki
Inoue, Claude Janiak, Steffi Klär, Jadranka Kölliker-Lazic, Slavica Lazic, Simon
Lutz, Lea Muggli, Christian Pietsch, Tobias Schabenberger, Doris Schaub, Nico Schmied,
Peter Schmid-Scheibler, Matthias Stich und dem Putzteam der Kuppel.

Mit ausserordentlichem Dank an Heidi Wilde.


Klassikkuppel 2014: Folklore

Die vierte Ausgabe der Klassikkuppel widmete sich Kompositionen aus der Folklore.

Gespielt wurde Taqsim Kanon, Idin Samimi Mofakham: Hommage A' Abolhasan Saba, Kian Soltani: Persian Firedance, Zizhu diao, Jin Tian Zai Xiang Feng, Astor Piazzolla: Oblivion, Astor Piazzolla: Primavera Porteña, Oberländer Choral, Scarborough Fair, Otschi tschornyje, Kalinka, Sakura, Kojo no tsuki, Naftule Brandwein: Firn di Mekhutonim aheym, Hava Nagila, Mathias Inoue: Rondo. Molto allegro sowie Vittorio Monti: Csárdás.


Im Ensemble spielte Julia Bullinger, Vadim Fedorov, Mira Gloor, Dario Herraiz-Sabater, Ioana Ilie, Mathias Inoue, Leon Kähli, Yuki Koyama, Marcis Kuplais, Silvan Purtscher, Orsolya Sepsi, Esther Sévérac, Gervasio Tarragona Valli, Tiago Teixeira Leal, Lisa Weiss sowie Daniel Zinsstag.

Musikalische Leitung: Mathias Inoue
Programmleitung: Mathias Inoue und Olivier Mueller
Coaching: Adelina Oprean
Konzept & Produktionsleitung: Olivier Mueller

Eine Produktion von Wunschkind Kultur (Logo)
Im Auftrag von:  © Verein Klassikkuppel




Klassikkuppel 2013: Sinfonie

Die dritte Ausgabe der Klassikkuppel widmete sich Kompositionen für Sinfonieorchester.

Gespielt wurde Wolfgang Amadeus Mozart: Aus „Le nozze di Figaro“ KV 492: Ouverture sowie Sinfonie Nr. 40 in g-Moll KV550, Mathias Inoue: Ouverture, Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64 und Christoph Willibald Gluck: Aus „Orfeo ed Euridice“: „Reigen seliger Geister“.

Im Ensemble spielten Sofia Ariles, Arpine Azatyan, Eveline Balz, Valentina Botnari, Juan Maria Braceras, Olivier Carillier, I-Wen Chen, Anne-Laure Dottrens, Sira Eigenmann, Jessie Gu, Julia Hantschel, Jhon Hernández, Mathias Inoue, Lorenzo Mastropaolo, Filipa Nunes, Désirée Pousaz, Anna Radwan, María Ramírez Marín, Evi Sanoll, Yuriko Sekiguchi, Pavlos Serassis, Paula Soares, Georg Stucke, Shuko Sugama, Gulnara Tleugabylova, Aurélien Tschopp sowie Ileana Waldenmayer unter der Leitung von Gevorg Gharabekyan.



Klassikkuppel 2012: Solisten

Die zweite Ausgabe der Klassikkuppel widmete sich Kompositionen für Solisten.

Gespielt wurde Frédéric Chopin: Aus der Klaviersonate Nr. 2 in b-Moll op. 35: III. Marche funèbre: Lento, Fritz Kreisler: Recitativo & Scherzo Caprice für Violine solo op. 6, Antonio Vivaldi: Konzert für Blockflöte, Streicher und Basso continuo in c-Moll RV 441, Antonín Dvořák: Aus dem Konzert für Violoncello und Orchester in h-Moll op. 104: I. Allegro, Maurice Ravel: “Tzigane” Rhapsodie de Concert für Violine und Klavier, Eric Satie: Gnossienne Nr. 1, J.S. Bach: Aus dem Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo in d-Moll BWV 1052: I. Allegro, F.Borne/G.Bizet: Carmen Fantasy sowie Béla Bartók: 6 rumänische Volkstänze.

Im Ensemble spielten Giulia Breschi, Mira Gloor, Jessie Gu, Marian Herrero, Mathias Inoue, Miki Iwaki, Claudia Kovács, Marcis Kuplais, Zsuzsa Lakatos, Luis Alfredo Montes Meneses, Maria Teresa Pagano, Fraynni Rui, Orsolya Sepsi, Christine Verdon und Shahane Zurabova.

Klassikkuppel 2011: Barock

Die erste Ausgabe der Klassikkuppel widmete sich Kompositionen aus dem Barock. Gespielt wurde Antonio Vivaldi: Aus den vier Jahreszeiten: Der Winter (l'inverno), op. 8, RV 297, Johann Sebastian Bach: Aus dem Wohltemperierten Klavier I: Präludium & Fuge in c-Moll BWV 847, Henry Purcell: Rondeau aus "Abdelazer or The Moor's Revenge", Francesco Geminiani: Concerto Grosso op. 5 Nr. 12 d-Moll "La Follia", J.S. Bach: Aus der Orchestersuite Nr. 2 h-Moll BWV 1067: Badinerie, Alessandro Marcello: Aus dem Konzert für Oboe d-Moll: II. Adagio (für Querflöte), J.S. Bach: Doppelkonzert für zwei Violinen d-Moll BWV 1043, Johann Pachelbel: Canon in D-Dur, Mathias Inoue:  Eigenkomposition im Barockstil sowie J.S. Bach: Aus der Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068: Air (für Streichorchester).

Im Ensemble spielten Kiyeon Cho, Lucie Cornemillot, Danny Gu, Marian Herrero, Mathias Inoue, Rustem Khamidullin, Luis Alfredo Montes Meneses, Magdalena Oliferko, Adelina Oprean, Fraynni Rui sowie Paula Soares.